Gamry Mehrkanalpotentiostat mit Interface Power Hub (IPH)
Multichannel Systeme sind ideal für jede Applikation, bei der durch höheren experimentellen Durchsatz die Signifikanz erhöht werden kann.
Mit dem Mehrkanalpotentiostat von Gamry kann man flexibel aus vielen Kanälen ein Einzelsystem für Forschungszwecke mit hoher Aussagekraft konfigurieren. Flexibilität bedeutet jeden Kanal einzeln, in Gruppen oder alle gemeinsam betreiben zu können. Jeder Kanal deckt entweder einen Messbereich für Strom von 100 pA bis 1 A (IFC1010) oder von 500 nA bis 5 A (IFC5000) ab und kann an der Arbeitselektrode entweder ein maximales Potential von ± 12V (IFC1010) oder ± 6V (IFC5000) aufrechterhalten.

Der Mehrkanalpotentiostat vereint bis zu acht Potentiostat / Galvanostat / ZRA von Gamry in einem einzigen System. Die Flexibilität ermöglicht immer freie Auswahl für die Konfiguration eines Mehrkanalsystems ohne dabei Platz für Zusatzmodule, wie z.B. für Impedanzspektroskopie oder für besonders niedrige- bzw. besonders hohe Strommessungen einbüßen zu müssen. Man kann die Flexibilität und Aussagekraft eines Mehrkanalsystems aber auch durch ein zusätzliches System aus der Reference-Geräteserie zu einem heterogenen Hochleistungssystem verbinden. Jeder weitere Kanal besitzt gegenüber einem Einzelkanalsystem entweder identische technische Spezifikationen bei einem homogenen Mehrkanalsystem oder breiter aufgestellte Spezifikationen in einem heterogenen Mehrkanalsystem bei zunehmender Ermäßigung der Kosten pro Kanal.

Auf diese Weise müssen Gamry Kunden, durch Vorgaben Ihrer Applikation nur mit höherem experimentellem Durchsatz valide Ergebnisse erzielen zu können, im vorgegebenen Kostenrahmen nicht auf Leistungsfähigkeit verzichten. Der gesamte Umfang von Gamry´s Applikationssoftware ist für alle Mehrkanalsysteme erhältlich. Durch die Flexibiliät der Gamry Software können Sie unterschiedliche Experimente in einem Mehrkanalsystem entweder unabhängig voneinander in jedem einzelnen Kanal oder in mehreren Kanälen simultan ablaufen lassen.

Eine zusätzliche Steigerung der Flexibilität durch die Ausstattung jedes einzelnen Kanals mit eigener Software seit Version 7 ermöglicht problemlos die Vereinzelung von Mehrkanalsystemen bzw. die Entnehmbarkeit jedes einzelnen Kanals und Durch- oder Fortführung von Experimenten an einem anderen Messplatz. Mit der Entnehmbarkeit einzelner Kanäle zum Anschluss entfernt aufgestellter Messzellen können lange Messkabel und die damit verbundenen Einschränkungen in der verfügbaren Bandbreite des Systems vermieden werden.