Interface 5000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA
Interface 5000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA
Der Interface 5000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA ist ein kompaktes, preiswertes System zur Materialentwicklung und Zustandsprüfung von Batterien, Superkondensatoren und Brennstoffzellen.
Der Interface 5000 liefert im direkten Vergleich mit dem Interface 1000 einen höheren Strom von 5A. Das maximal verfügbare Arbeitselektrodenpotential beträgt ± 6V. Das zusätzliche Elektrometer erlaubt die gleichzeitige Nachverfolgung beider Halbzellen einer Batterie, eines Superkondensators oder einer Brennstoffzelle bei Verwendung einer eingebetteten Referenzelektrode incl. der gesamten Zelle in einem einzigen Experiment. Durch diese Zeitersparnis können zusätzliche Experimente eingeplant werden.

Mit 6 Messbereichen und 2 Verstärkungsstufen stehen Ihnen insgesamt 8 Dekaden zur Messung von Strömen mit dem Interface 5000 zur Verfügung. Für die Materialentwicklung und Zustandsprüfung von Batterien, Superkondensatoren und Brennstoffzellen wird alles mit einem Maximum an Flexibilität abgedeckt. Durch modernste Mikroelektronik in Kombination mit der jahrzehntelangen Erfahrung im Design von Potentiostaten, ist der Interface 5000 ein leistungsstarkes aber dennoch kostengünstiges Messsystem.

Ob Sie Ihre kleine Batterien zyklisieren oder große Elektrodenoberflächen polarisieren möchten, der Interface 5000 bietet 5 A Strom bei ± 8.5 V / ± 2.5 V Compliance. Der Interface 5000 verfügt, wie alle anderen Gamry Potentiostaten auch, über eine schwebende Masse, so dass Sie eine geerdete Arbeitselektrode oder mehrere Arbeitselektroden z. B. bei bipotentiostatischen Messungen in einem gemeinsamen Elektrolyten untersuchen können, ohne dass Masseschleifen zu befürchten sind. Der Interface 5000 hat wie alle Gamry Systeme außergewöhnlich niedriges Rauschen und Brummen.

Das System kann ohne zusätzliche Module oder kostenintensives Zubehör präzise Impedanz-Messungen im Bereich von 10 µHz bis 1 MHz realisieren. Der Accuracy Contour Plot (ACM) [Link Bild] ermöglicht einen detaillierten Blick auf die Leistungsfähigkeit des Systems abhängig von den Spezifikationen der Proben. Das Mehrkanalsystem von bis zu acht einzeln entnehmbaren Kanälen im Interface Power Hub erhöht den Durchsatz. Mit der Entnehmbarkeit einzelner Kanäle zum Anschluss entfernt aufgestellter Messzellen können lange Messkabel und die damit verbundenen Einschränkungen in der verfügbaren Bandbreite des Systems vermieden werden.