Thinky PR-1
Dispergieren von Nanomaterialien in Dispersionsmittel durch Rotation und Dual-Ultraschall. Inklusive Kühlsystem.
Der PR-1 ist ein neuartiges Dispersionsgerät zur Probenvorbereitung von Nanodispersionen. Die Kombination aus Ultraschallbehandlung aus zwei Richtungen und Rotationsbewegung sorgt für einen reproduzierbaren Prozess in geschlossenen Behältern in kürzester Zeit. Die interne Peltier-Kühlung (optional kann der Inhalt des Wasserbades auch über einen externen Umwälzthermostaten mit Kältemaschine zirkuliert werden) sorgt für die Temperierung der Probe.

Der PR-1 ist ein neuartiges Produkt das Ultraschalltechnik mit Behälterrotation und Kühlung nutzt um Nanomaterialien schnell und sicher zu dispergieren. Durch diese Vorbehandlung ist es möglich, Nanomaterialien in Mischprozessen, z.B. in Thinky Planetenzentrifugalmischern, so zu verwenden, dass diese dabei nicht agglomerieren. Hierzu ist die Dispersion des Materials mit einem Dispersionsmittel erforderlich.

Die zu dispergierende Probe wird dazu in einen geschlossenen Behälter gegeben und anschließend in den Halter gespannt. Unter einem 45° Winkel wird der Behälter in einem Wasserbad rotiert. Die einzustellende Drehzahl hängt vom Durchmesser des verwendeten Behälters ab. An den Außenwänden des Bades befinden sich zwei Ultraschall-Transducer mit hoher Leistung und unterschiedlicher Ausrichtung, um die Probe stets gleichmäßig beschallen zu können. Die unweigerliche Aufheizung durch den Energieeintrag wird durch eine eingebaute Peltierkühlung verringert. Für höhere Kühlungsansprüche ist es möglich einen externen Thermostat mit Umlaufpumpe anzuschließen (Option).

Typsiche Anwendungen sind Carbon Nano Tubes (CNT) und -Fasern (CNF), Graphit, Grapheneoxid, Talg und Siliziumoxide.

Zu den verfügbaren Behältern zählen 10 ml Glasröhrchen mit Schraubkappe sowie 150 und 280 ml Edelstahlbehälter mit Schraubdeckel (optionaler Adapter erforderlich). Typische Nutzvolumina sind jeweils die Hälfte des Becherbruttovolumens.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Methoden wie Ultraschallsonden sind einerseits die schonendere Behandlung die z.B. CNTs voneinander trennt, ohne einzelne Röhrchen zu brechen, und andererseits Kontamination vermeidet, wie sie häufig durch Erosion der Sondenoberfläche auftritt. Gegenüber gewöhnlichen Ultraschallbädern ermöglicht der PR-1 eine reproduzierbare Verarbeitung und ist in der Lage das Wasserbad selbständig zu kühlen.

Die Bedienung erfolgt dabei mittels 4,3“-Touchscreen. Der integrierte Rezepteditor ermöglicht programmgesteuerte Abläufe. Sämtliche Abläufe werden aufgezeichnet und intern abgespeichert.

 

 

  • Der PR-1 ist ein neuartiges Produkt das Ultraschalltechnik mit Behälterrotation und Kühlung nutzt um Nanomaterialien schnell und sicher zu dispergieren. Durch diese Vorbehandlung ist es möglich, Nanomaterialien in Mischprozessen, z.B. in Thinky Planetenzentrifugalmischern, so zu verwenden, dass diese dabei nicht agglomerieren. Hierzu ist die Dispersion des Materials mit einem Dispersionsmittel erforderlich.

    Die zu dispergierende Probe wird dazu in einen geschlossenen Behälter gegeben und anschließend in den Halter gespannt. Unter einem 45° Winkel wird der Behälter in einem Wasserbad rotiert. Die einzustellende Drehzahl hängt vom Durchmesser des verwendeten Behälters ab. An den Außenwänden des Bades befinden sich zwei Ultraschall-Transducer mit hoher Leistung und unterschiedlicher Ausrichtung, um die Probe stets gleichmäßig beschallen zu können. Die unweigerliche Aufheizung durch den Energieeintrag wird durch eine eingebaute Peltierkühlung verringert. Für höhere Kühlungsansprüche ist es möglich einen externen Thermostat mit Umlaufpumpe anzuschließen (Option).

    Typsiche Anwendungen sind Carbon Nano Tubes (CNT) und -Fasern (CNF), Graphit, Grapheneoxid, Talg und Siliziumoxide.

    Zu den verfügbaren Behältern zählen 10 ml Glasröhrchen mit Schraubkappe sowie 150 und 280 ml Edelstahlbehälter mit Schraubdeckel (optionaler Adapter erforderlich). Typische Nutzvolumina sind jeweils die Hälfte des Becherbruttovolumens.

    Vorteile gegenüber herkömmlichen Methoden wie Ultraschallsonden sind einerseits die schonendere Behandlung die z.B. CNTs voneinander trennt, ohne einzelne Röhrchen zu brechen, und andererseits Kontamination vermeidet, wie sie häufig durch Erosion der Sondenoberfläche auftritt. Gegenüber gewöhnlichen Ultraschallbädern ermöglicht der PR-1 eine reproduzierbare Verarbeitung und ist in der Lage das Wasserbad selbständig zu kühlen.

    Die Bedienung erfolgt dabei mittels 4,3“-Touchscreen. Der integrierte Rezepteditor ermöglicht programmgesteuerte Abläufe. Sämtliche Abläufe werden aufgezeichnet und intern abgespeichert.

     

     

  • Drehzahl, UPM (Rotation): 0 oder 80 bis 600
    Einstellbereich, Betriebszeit: 0 s bis 2 Stunden, 1 Sekundeninkremente
    Anzahl Speicherplätze: 20
    Anzahl Schritte pro Speicherplatz: 6
    Leistung Ultraschall: 2x 70 W @ 40 kHz
    Betriebsgeräusch, Stand-by: 50 dB
    Betriebsgeräusch, maximal: 64 dB
    Energieverbrauch, Stand-by: ca. 50 W
    Energieverbrauch, Maximum: ca. 500 W
    Energieversorgung: einphasig AC85-265V (47-63 Hz)
    Maximale Kapazität (brutto): 10ml oder 150ml
    Gerätegewicht: ca. 25 kg
    Dimensionen BHT (mm): 450x400x380
    Betriebsbedingungen: 10-35 °C, 35-80 % rel. Luftfeuchte (nicht kondensierend, bis 2.000 Höhenmeter)
  • • Option: 24 Monate Gewährleistung

    • Option: Halter für Edelstahlbecher 150 oder 280 ml

    • Option: Anschluss für externen Kühlthermostaten

    • Option: Prüfzertifikat nach Fertigung für Qualifizierungszwecke