Reference 3000 (AE) und Reference 30K Booster
Reference 3000 (AE) und Reference 30K Booster
Das Hochleistungs- sowie Mehrzweck-Grundgerät Reference 3000 (AE) Potentiostat/Galvanostat/ZRA ist mit dem Reference 30K Booster kombinierbar und ideal zur Evaluierung neuer Technologien für Batterien, Brennstoffzellen und Superkondensatoren auf höchster Entwicklungsstufe.
Beim Reference 3000 Potentiostat/Galvanostat/ZRA handelt es sich um ein Hochleistungssystem, das mit der Verfügbarkeit eines zusätzlichen Boosters noch mehr anspruchsvolle Applikationen bedienen kann. Sie können daher sowohl in der Grundlagenforschung, der elektrochemischen Synthese und bei Aufgabenstellungen in der elektrochemischen Energiespeicherung auf höchstem Niveau einen wertvollen Beitrag leisten. Das Reference 3000 Potentiostat/Galvanostat/ZRA Grundgerät kann entweder später per Hardware Upgrade mit 8 zusätzlichen Elektrometern (Auxilliary Electrometer) ausgestattet werden oder Sie entscheiden sich gleich für den Reference 3000AE.

Die Kombination aus Reference 3000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA mit Reference 30K Booster ist ein Hochleistungspotentiostat, -galvanostat, -ZRA mit beträchtlichem Arbeitstempo zur Abgabe von Maximalstrom-Pulsen im einstelligen µs-Bereich, geringem Rauschen / Brummen, hoher Sensitivität und unübertroffener Vielseitigkeit bei einfacher Bedienbarkeit und Anschlussfähigkeit an verschiedenste elektrochemische Zellen. Die Kombination aus Reference 3000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA mit Reference 30K Booster kann nach Impedanz der Probe und Frequenzbereich mit weniger als 1% Fehler messen. Potential, Strom und ein zusätzlicher Messeingang können mit einer Datendichte von bis zu 3,3 µs pro Datenpunkt aufgenommen werden. Diese beeindruckenden analogen und digitalen Kenndaten ermöglichen zum Beispiel beeindruckende theoretische Scanraten von 1200 V∙s-1 für Cyclovoltammogramme mit einer Stufenhöhe von 4 mV. Außerdem ist das Rauschen und Brummen in der Kombination aus Reference 3000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA mit Reference 30K Booster mit < 10 µV rms konservativ angegeben, durch Oversampling (schnelle Abtastung und Mittelwertbildung) kann es sogar noch weiter reduziert werden. Die Kombination aus Reference 3000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA mit Reference 30K Booster besitzt 4 Strommessbereiche von 30 A bis 30 mA und bietet an der Arbeitselektrode ein einstellbares Potential von maximal +20 V / ‑2,5 V. Der Strom an der Arbeitselektrode wird mit einem Kabel (Working) aufgegeben, während das Potential mit einem separaten Kabel (Working sense) gemessen wird. Zusammen mit den Kabeln für die Gegenelektrode (Counter) und die Referenzelektrode (Reference sense) sind Vierleitermessungen an Batterien, Membranen oder Filmen unter Minimierung der Leitungs- und Anschlusswiderstände problemlos möglich.

Bei elektrochemischen Messungen an Batterieprüfständen oder parallel zu Brennstoffzellen wird ein Gerät mit schwebender Masse benötigt. Die Kombination aus Reference 3000 Potentiostat / Galvanostat / ZRA mit Reference 30K Booster bietet diese Spezifikation ohne zusätzliche Modifikation oder kostenpflichtige Optionen. Die schwebende Masse wird mit 1012 Ω bzw. 1 TΩ (input vs. ground) angegeben und durch das externe Schaltnetzteile für die Stromversorgung, ein zusätzliches internes Schaltnetzteil mit galvanischer Trennung und eine opto-elektronisch entkoppelte USB-Verbindung realisiert. Für die elektrochemische Impedanzspektroskopie werden Direct Digital Synthesis (DDS) Schaltkreise und Sub-Harmonic Sampling genutzt, so dass Spektren zwischen 300 kHz und 10 µHz aufgenommen werden können. In Verbindung mit der hohen Anzahl der Strommessbereiche ermöglicht dies eine präzise Bestimmung von Impedanzen zwischen 1012 Ω und 100 nΩ für Anwendungen im Bereich Korrosion, Beschichtungen, Sensoren, Batterien, Superkondensatoren, Brennstoffzellen und deren Stacks.