Temperierung
Für die Bestimmung der Wärmeleitfähigkeit, Temperaturleitfähigkeit und cp mit der Hot Disk bei von Raumtemperatur abweichenden Temperaturen stehen verschiedene Möglichkeiten wie z.B. Umluftöfen oder Kammeröfen zur Verfügung.
Für Hot Disk Messungen abweichend von der Raumtemperatur stehen verschiedene Alternativen zur Verfügung. Mittels Badthermostate, Umluftöfen bis hin zu Kammer- und Rohröfen decken wir einen Temperaturbereich von -40°C bis 1000°C ab. Bei Verwendung entsprechender Regler kann der Anwender die Temperatursteuerung direkt über die Hot Disk Software realisieren.
  • Für Hot Disk Messungen abweichend von der Raumtemperatur stehen verschiedene Alternativen zur Verfügung. Da lediglich Probe und Sensor bzw. Probenhalter mit Probe und Sensor in einen Ofen oder eine Klimakammer platziert werden müssen kann der Anwender oft auf vorhandenes Temperierequipment zurückgreifen.

    Unabhängig davon bieten wir foglende Varianten für Messungen unterhalb oder oberhalb der Raumtemperatur an.

    Umluftöfen arbeiten – je nach Typ – von etwas oberhalb Raumtemperatur bis 300°C, 400°C, 500°C oder 600°C.

    Badthermostate decken den Temperaturbereich von -40°C bis 200°C ab.

    Kammeröfen und Rohröfen – optional mit Einsätzen zum Evakuieren bzw. Spülen mit Inertgas arbeiten von ca. 200°C bis 1000°C.

    Für die verschiedenen Alternativen stehen unterschiedliche Sensormaterialien, Sensorkabel und entsprechende Probenhalter zur Verfügung.

    Auf Wunsch statten wir die Öfen/Thermostate mit Reglern aus, die eine Ansteuerung und Programmierung von Temperaturprofilen über die Hot Disk Software ermöglichen. Die Versuchsdurchführung kann in diesem Fall nach Vorgabe oder aber auch in Abhängigkeit von gemessenen Parametern wie der Probentemperatur geregelt werden.

  • Temperaturbereich:
    -196°C bis 1000°C je nach Temperierequipment
  • • Regler für die Ansteuerung und Programmierung von Temperaturprofilen über die Hot Disk Software
    Probenhalter