Büchi Magnetkupplungen
unter Druck oder Vakuum - stark und absolut dicht
Büchi bietet ein ausgereiftes und erfolgreiches Antriebskonzept für unterschiedliche Volumina und Drehmomentbereiche. Die reine Magnetkupplung ohne rotierende Außenteile stellt zuverlässig und sicher die Kraftübertragung vom Motor zum Rührorgan her und bietet ein Höchstmaß an Sicherheit für den Bediener. ATEX Varianten sind verfügbar.

Die robusten und tausendfach bewährten Magnetkupplungen von Büchi arbeiten nach dem gleichen Prinzip vom Labor/Technikum bis zum Produktionsmaßstab.

Durch die Vermeidung rotierender Außenteile bieten unsere Magnetkupplungen ein Höchstmaß an Sicherheit für den Bediener.
Die Magnetkupplungen werden einfach direkt auf die Deckelplatte geschraubt. Die Abdichtung erfolgt statisch, es sind keine dynamisch belasteten Dichtungen verbaut. Die Kraftübertragung wird ausschließlich durch das Magnetfeld zwischen Innen- und Außenmagnet erreicht. Daher bilden Antrieb, Deckelplatte und Gefäß eine hermetisch dichte Einheit. Die Standard-Magnetkupplungen sind in den Drehmomenten von 50 bis 5400 Ncm mit oder ohne ATEX-Bescheinigung erhältlich Sonderanfertigungen sind auch hier möglich.

Auf Anfrage sind auch Magnetkupplungen aus z.B. Tantal möglich.

Für metallfreie Anwendungen hat Büchi eine einzigartige Magnetkupplung entwickelt, deren produktberührten Bauteile aus Keramik und inerten Kunststoffen sind. Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) stehen spezielle Antrieb-Magnetkupplung-Kombinationen zur Verfügung.

Die Magnetkupplungen der bmd 1800/3600/5400 Baureihe mit Keramik-Kugellagern sind speziell für höchstviskose Medien und Behälter im Technikums-/Produktionsmaßstab geeignet. Durch die keramischen Kugellager ist die Lauffähigkeit auch unter extremen Bedingungen möglich. Die Durchmesser der Rührwellen liegen hier zwischen 25 und 35mm.

 

 

 

 

  • Die robusten und tausendfach bewährten Magnetkupplungen von Büchi arbeiten nach dem gleichen Prinzip vom Labor/Technikum bis zum Produktionsmaßstab.

    Durch die Vermeidung rotierender Außenteile bieten unsere Magnetkupplungen ein Höchstmaß an Sicherheit für den Bediener.
    Die Magnetkupplungen werden einfach direkt auf die Deckelplatte geschraubt. Die Abdichtung erfolgt statisch, es sind keine dynamisch belasteten Dichtungen verbaut. Die Kraftübertragung wird ausschließlich durch das Magnetfeld zwischen Innen- und Außenmagnet erreicht. Daher bilden Antrieb, Deckelplatte und Gefäß eine hermetisch dichte Einheit. Die Standard-Magnetkupplungen sind in den Drehmomenten von 50 bis 5400 Ncm mit oder ohne ATEX-Bescheinigung erhältlich Sonderanfertigungen sind auch hier möglich.

    Auf Anfrage sind auch Magnetkupplungen aus z.B. Tantal möglich.

    Für metallfreie Anwendungen hat Büchi eine einzigartige Magnetkupplung entwickelt, deren produktberührten Bauteile aus Keramik und inerten Kunststoffen sind. Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) stehen spezielle Antrieb-Magnetkupplung-Kombinationen zur Verfügung.

    Die Magnetkupplungen der bmd 1800/3600/5400 Baureihe mit Keramik-Kugellagern sind speziell für höchstviskose Medien und Behälter im Technikums-/Produktionsmaßstab geeignet. Durch die keramischen Kugellager ist die Lauffähigkeit auch unter extremen Bedingungen möglich. Die Durchmesser der Rührwellen liegen hier zwischen 25 und 35mm.

     

     

     

     

  • Temperatur: bis 250 °C, mit Schaft-Kühlung 350°C
    Druck: -1 bis 300 bar bzw. höher auf Anfrage
    max. Drehzahl: 2000 1/min ab 18Nm: 1200 1/min
    Drehmoment: von 75 -5400 Ncm
  • • Bei sehr extremen Bedingungen (z.B. Dauerbetrieb, schwere Rührorgane…) können Keramik Kugellager statt der bewährten Gleitlager eingesetzt
    werden.

    • Hochdruckvarianten – bei Drücken über 300 bar werden die Magnetkupplungen i.d.R. mit der Deckelplatte verschweißt.

    • ATEX konforme Magnetrührantriebe, In-Linie oder Seitenantrieb – je nach Platzbedarf und benötigtem Drehmoment