ALS Zubehör
Nützliches Zubehör zu Arbeits- und Referenzelektroden
ALS bietet zahlreiches Zubehör für die Herstellung, Pflege und Instandhaltung von Arbeits- und Referenzelektroden an. Mit Carbon- oder Silber/Silberchloridpaste können Arbeits- bzw. Referenzelektroden hergestellt, mit dem Polier Set können Arbeitselektrodenoberflächen gereinigt und poliert werden und das Preservative Vial verhindert das Austrocknen von Referenzelektroden bei der Aufbewahrung.

Carbon paste oil (CPO) wird mit den entsprechenden Basis-Elektrodenkörpern zur Herstellung von Elektroden verwendet, die zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden. Durch in die Matrix der Kohlenstoffpaste eingelagerte Substanzen können die Elektroden dann z. B. als Biosensor, ionensensitive Elektrode oder als Träger für Katalysatoren genutzt werden.

Die Silber/Silberchlorid-Paste ist mit einem Polymer als Binder zur Herstellung eigener Referenzelektroden vorgesehen. So können auf IDA, lithographischen Ring-Disk- oder anderen Elektroden punktuell aufgebrachte Referenzelemente erzeugt werden. Mit Chloridionen im Elektrolyten ergibt sich damit eine Halbzelle mit definiertem Potential.

Die Sample Vials dienen mit ihrer Spitze aus einem porösen ionenleitfähigem Glas (IPPG Ion Permeability Porous Glass) als Salzbrücken zur Trennung von Elektrodenräumen. So kann beispielsweise die Referenzelektrode vor Verunreinigungen geschützt werden.

Das Reparaturset bestehend aus IPPG Ion Permeability Porous Glass und Teflon-Schrumpfschlauch dient zur Erneuerung von Fritten an Sample Holdern oder Referenzelektroden.

Eine hochglänzende, sehr saubere und oxidfreie Oberfläche bei Arbeits- und Rotatorelektroden ist die Voraussetzung für gelungene Messungen und gute, reproduzierbare Daten. Hierzu werden die Elektroden auf einer, mit einem speziellen Fließ belegten, Glasplatte unter Verwendung einer Poliersuspension mit Diamant- oder Aluminapartikeln poliert. Das Polierset enthält beide Suspensionen und Fließtypen sowie die Glasplatte. Das Verbrauchsmaterial kann separat nach Bedarf nachgekauft werden.

 

  • Carbon paste oil (CPO) wird mit den entsprechenden Basis-Elektrodenkörpern zur Herstellung von Elektroden verwendet, die zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden. Durch in die Matrix der Kohlenstoffpaste eingelagerte Substanzen können die Elektroden dann z. B. als Biosensor, ionensensitive Elektrode oder als Träger für Katalysatoren genutzt werden.

    Die Silber/Silberchlorid-Paste ist mit einem Polymer als Binder zur Herstellung eigener Referenzelektroden vorgesehen. So können auf IDA, lithographischen Ring-Disk- oder anderen Elektroden punktuell aufgebrachte Referenzelemente erzeugt werden. Mit Chloridionen im Elektrolyten ergibt sich damit eine Halbzelle mit definiertem Potential.

    Die Sample Vials dienen mit ihrer Spitze aus einem porösen ionenleitfähigem Glas (IPPG Ion Permeability Porous Glass) als Salzbrücken zur Trennung von Elektrodenräumen. So kann beispielsweise die Referenzelektrode vor Verunreinigungen geschützt werden.

    Das Reparaturset bestehend aus IPPG Ion Permeability Porous Glass und Teflon-Schrumpfschlauch dient zur Erneuerung von Fritten an Sample Holdern oder Referenzelektroden.

    Eine hochglänzende, sehr saubere und oxidfreie Oberfläche bei Arbeits- und Rotatorelektroden ist die Voraussetzung für gelungene Messungen und gute, reproduzierbare Daten. Hierzu werden die Elektroden auf einer, mit einem speziellen Fließ belegten, Glasplatte unter Verwendung einer Poliersuspension mit Diamant- oder Aluminapartikeln poliert. Das Polierset enthält beide Suspensionen und Fließtypen sowie die Glasplatte. Das Verbrauchsmaterial kann separat nach Bedarf nachgekauft werden.