SPEX SAMPLEPREP XFP-01 FLUXPENSER®

Hersteller Hersteller
Der automatischer Dispenser SPEX Sampleprep Katanax XFP-01 FluxPenser® - Schmelzmittel präzise und reproduzierbar einwiegen – inklusive Waage und LIMS-Kompatibilität

Zur Einwaage des Schmelzmittels stehen zwei Betriebsarten zur Auswahl, entweder das Einwiegen einer definierten Menge (für ICP) oder die Einwaage in einem bestimmten Verhältnis zur Probe (für RFA). Die Berechnung der korrekten Menge erfolgt automatisch, die Genauigkeit der Einwaage beträgt 1 mg.

Der automatischer Dispenser SPEX Sampleprep Katanax XFP-01 FluxPenser®  –  Schmelzmittel präzise und reproduzierbar einwiegen – inklusive Waage und LIMS-Kompatibilität.

Das Einwiegen von Schmelzmittel als Vorbereitung für einen Schmelzaufschluss ist in der Regel ein Vorgang, welcher die meist begrenzten personellen Ressourcen für einen repetitiven Arbeitsschritt bindet. Durch die Automatisierung dieses Schrittes wird mit höchster Präzision immer die korrekte Schmelzmittelmenge eingewogen, ohne Zutun des Anwenders. Lediglich die Probe selbst ist manuell einzuwiegen, der Rest geschieht automatisch mit höchster Präzision und Reproduzierbarkeit.

Für die Einwaage des Schmelzmittels kann zwischen zwei Betriebsarten gewählt werden. Im Falle der Herstellung von Lösungen für eine nachfolgende ICP-Analyse wird in der Regel die Einwaage einer definierten, fixen Menge an Schmelzmittel bevorzugt. Hierbei wird immer exakt dieselbe Menge dosiert (z.B.: 8 Gramm). Die zweite, für die Herstellung von Schmelztabletten bevorzugte Betriebsart, ermöglich das Einwiegen von Schmelzmittel in einem fixen Verhältnis zur Probe (z.B.: 1 zu 8). Hierbei wird die einzuwiegende Menge an Schmelzmittel automatisch vom FluxPenser® errechnet und an die eingewogene Menge an Probe angepasst. Fehler beim Berechnen der Schmelzmittelmenge werden somit vermieden. Die gewünschte Betriebsart wird einfach auf Tastendruck an der Bedieneinheit ausgewählt. Das Schmelzmittel muss für sie automatische Dosierung als Granulat oder in Form von Kügelchen (pre-fused Beads) vorliegen, für die Einwaage von pulverförmigem Schmelzmittel ist der FluxPenser® nicht geeignet. Generell erfolgt die Einwaage mit einer Genauigkeit von 1mg, das Bereitstellen einer geeigneten Waage durch den Anwender ist nicht nötig. Auch ein Umfüllen des Schmelzmittels mit der Gefahr einer Kontamination oder ein Nachfüllen eines Vorratsbehälters entfällt, da das Originalgebinde des Schmelzmittels gleichzeitig als Vorratsbehälter dient. Hierdurch wird auch die unbeabsichtigte Verwendung einer nicht geeigneten Schmelzmittelmischung effizient vermieden. Nach Abschluss des Wiegevorganges können die Daten zur Dokumentation und Weiterverarbeitung direkt an die Software des RFA-Gerätes oder aber auch direkt an das LIMS (Labor-Informations-System) übergeben werden.

Mit dem XFP-01 FluxPenser® von SPEX erfolgt die Einwaage des Schmelzmittels mit höchster Präzision und Reproduzierbarkeit bei gleichzeitiger Reduzierung von Fehlern.

 

 

PRODUKTBESCHREIBUNG

Der automatischer Dispenser SPEX Sampleprep Katanax XFP-01 FluxPenser®  –  Schmelzmittel präzise und reproduzierbar einwiegen – inklusive Waage und LIMS-Kompatibilität.

Das Einwiegen von Schmelzmittel als Vorbereitung für einen Schmelzaufschluss ist in der Regel ein Vorgang, welcher die meist begrenzten personellen Ressourcen für einen repetitiven Arbeitsschritt bindet. Durch die Automatisierung dieses Schrittes wird mit höchster Präzision immer die korrekte Schmelzmittelmenge eingewogen, ohne Zutun des Anwenders. Lediglich die Probe selbst ist manuell einzuwiegen, der Rest geschieht automatisch mit höchster Präzision und Reproduzierbarkeit.

Für die Einwaage des Schmelzmittels kann zwischen zwei Betriebsarten gewählt werden. Im Falle der Herstellung von Lösungen für eine nachfolgende ICP-Analyse wird in der Regel die Einwaage einer definierten, fixen Menge an Schmelzmittel bevorzugt. Hierbei wird immer exakt dieselbe Menge dosiert (z.B.: 8 Gramm). Die zweite, für die Herstellung von Schmelztabletten bevorzugte Betriebsart, ermöglich das Einwiegen von Schmelzmittel in einem fixen Verhältnis zur Probe (z.B.: 1 zu 8). Hierbei wird die einzuwiegende Menge an Schmelzmittel automatisch vom FluxPenser® errechnet und an die eingewogene Menge an Probe angepasst. Fehler beim Berechnen der Schmelzmittelmenge werden somit vermieden. Die gewünschte Betriebsart wird einfach auf Tastendruck an der Bedieneinheit ausgewählt. Das Schmelzmittel muss für sie automatische Dosierung als Granulat oder in Form von Kügelchen (pre-fused Beads) vorliegen, für die Einwaage von pulverförmigem Schmelzmittel ist der FluxPenser® nicht geeignet. Generell erfolgt die Einwaage mit einer Genauigkeit von 1mg, das Bereitstellen einer geeigneten Waage durch den Anwender ist nicht nötig. Auch ein Umfüllen des Schmelzmittels mit der Gefahr einer Kontamination oder ein Nachfüllen eines Vorratsbehälters entfällt, da das Originalgebinde des Schmelzmittels gleichzeitig als Vorratsbehälter dient. Hierdurch wird auch die unbeabsichtigte Verwendung einer nicht geeigneten Schmelzmittelmischung effizient vermieden. Nach Abschluss des Wiegevorganges können die Daten zur Dokumentation und Weiterverarbeitung direkt an die Software des RFA-Gerätes oder aber auch direkt an das LIMS (Labor-Informations-System) übergeben werden.

Mit dem XFP-01 FluxPenser® von SPEX erfolgt die Einwaage des Schmelzmittels mit höchster Präzision und Reproduzierbarkeit bei gleichzeitiger Reduzierung von Fehlern.

 

 

DOWNLOADS
SPEZIFIKATIONEN

Genauigkeit:1mg
Bedienung: Folientastatur
Netzanschluss: 230 V / 50 Hz
Max. Leistungsaufnahme: 6W
Abmessungen (inkl. Waage): 50 cm Höhe x 50 cm Breite x 50 cm Tiefe


OPTIONEN | ZUBEHÖR

APPLIKATIONEN


Angebot anfordern

Technical support

Kontaktieren Sie uns!

Angebot anfordern Technical support Kontaktieren Sie uns!
NEWSLETTER    ///   LINKS UND AGB    ///   IMPRESSUM    ///   DATENSCHUTZ    ///   PRODUKTE    ///   THIS PAGE IN ENGLISH