SPEX SamplePrep 6875 / 6875A Freezer/Mill®
Die Kryomühlen SPEX 6875 / 6875A Freezer/Mill® - für Probemengen von 0,1 bis 100 g. Die letzte Alternative beim Aufmahlen von temperatursensitiven Proben oder für Proben, die sich bei Raumtemperatur unmöglich mahlen lassen.
Beim Mahlprozess taucht der Probenbehälter mit dem Mahlgut PERMANENT in flüssigen Stickstoff ein – dadurch versprödet die Probe und lässt sich leicht zerkleinern. Biologische Proben werden schonend ohne Temperaturbelastungen aufbereitet. Die permanente Kühlung, die robuste Mechanik mit nur einem bewegten Teil und die intuitive Touchscreenbedienung sorgen für höchste Effizienz und Langlebigkeit.

Die Zerkleinerung und Homogenisierung weicher, flexibler oder wärmeempfindlicher Materialien stellt oft ein Problem im Labor dar. Viele Proben wie Polymere, Nahrungsmittel, biologische Proben oder pharmazeutische Wirkstoffe sind aufgrund ihrer Konsistenz oder Wärmeempfindlichkeit bei Raumtemperatur nicht auf herkömmliche Weise zu zerkleinern.

Dabei ist das Mahlprinzip so genial wie einfach – der mit der Probe und einem stabförmigen, magnetisierbaren Mahlwerkzeug bestückte und mit ebenfalls magnetisierbaren Endkappen verschlossene Mahlbehälter wird in eine Aufnahme in der Mühle eingesetzt, welche von zwei Magnetspulen umschlossen wird. Alles zusammen ist während des gesamten Mahlvorganges in flüssigen Stickstoff getaucht, welcher sich im unteren, sehr gut isolierten Teil der Mühle befindet. So wird die Abkühlung und Versprödung einer vorher bei Raumtemperatur eingebrachten Probe sowie die permanente Kühlung des Mahlgutes während des Mahlprozesses gewährleistet. Es wird kontinuierlich bei konstant niedriger Temperatur (-196°C) gemahlen, wobei die Probe selbst nicht direkt in Kontakt mit dem flüssigen Stickstoff kommt und damit kontaminationsfrei gearbeitet wird.

Ein komplettes Mahlprogramm setzt sich aus mehreren Abschnitten und Zyklen zusammen, alle Mahlparameter (Vorkühlzeit, Mahldauer pro Zyklus, Haltezeit, Anzahl der Mahlzyklen, Mahlgeschwindigkeit) werden einfach über ein LCD-Touchscreen eingegeben. Sie können als abrufbare Mahlprogramme hinterlegt werden und laufen bei Start des jeweiligen Programmes automatisch ab. Dies erlaubt kurze Rüstzeiten und reproduzierbare Mahlergebnisse.

Während der eigentlichen Mahlung wird nur das Mahlwerkzeug im Innern des Mahlbehälters in einem Magnetfeld hin und her bewegt und so das Probenmaterial an den beiden Enden des Behälters zerkleinert. Es gibt keinen mechanischen Stress an der Mühle und somit kaum Verschleiß. Beim Öffnen des Deckels der Mühle während einer laufenden Mahlung schaltet die Mühle über entsprechende Sicherheitseinrichtungen sofort ab. Ein Abschalten der Mühle erfolgt auch, wenn der Füllstand des flüssigen Stickstoffs auf ein zu niedriges Niveau gefallen ist.

Die Kryomühle SPEX 6875 Freezer/Mill® wird manuell, die Kryomühle SPEX 6875A Freezer/Mill® verfügt über ein System zur automatischen Befüllung mit flüssigem Stickstoff. Die Geräte verfügen über eine Mahlkammer und fasst alle verfügbaren Mahlgefäße mit einer Kapazität von 0,1 bis 100 g bzw. drei Mikromahlgefäße der Mikro-Mahlgarnitur mit einer Kapazität von 3 x 0,1 bis 0,5 g. Der Anwender kann hierbei aus einer Vielzahl unterschiedlicher Mahlbehälter in Hinblick auf Material und Volumen, je nach Probenmenge bzw. Anforderung an die anschließende Analytik, auswählen. Die Kryomühle SPEX 6875 / 6875A Freezer/Mill® wird aufgrund Ihrer Möglichkeiten oft als die letzte Alternative bei der Probenvorbereitung angesehen, wenn alles andere versagt…