Optische Gitter – Sonderformen
Ob Echelle Gitter, Mosaikgitter, oder „Grism“ – RGL entwickelt und fertigt diese und weitere Sonderformen der Optischen Beugungsgitter.
Spezielle Sonderformen der Gitter von Richardson Grating Lab haben besondere Eigenschaften für besondere Aufgabenstellungen – so z.B. Echelle Gitter mit extrem hoher Auflösung, zu großen Gittern zusammengesetzte Mosaikgitter für astronomische Anwendungen oder „Grisms“ (Kombinationen aus Prisma und Gitter).

Optische Gitter werden als dispersive Elemente in unterschiedlichen Applikationsbereichen eingesetzt.

RGL entwickelt und fertigt neben den Standardgittern auch Sonderformen.

Echelle Gitter sind eine Sonderform der planen Reflexionsgitter. Bei den Echelle Gittern wird die kleine steile Flanke der Furche für die Reflexion und Interferenz genutzt. Daraus resultieren hohe Blaze Winkel im typischen Bereich von 60° bis 75°. Wir bieten Echelle Gitter mit Blaze Winkeln von 32° bis 80,7° an. Die Furchendichten liegen relativ niedrig im Bereich von 13 bis 316 Linien/mm. Diese Gitter werden in hohen Beugungsordnungen eingesetzt und erreichen hohe

Auflösungen und eine hohe Beugungseffizienz in einem engen Wellenlängenbereich. Applikationen mit Nutzung bis zur 100ten Ordnung sind hier keine Seltenheit. Meist wird ein zweites Gitter oder eine andere optische Komponente zur Trennung der Ordnungen eingesetzt. Typische Einsatzgebiete sind Spektrometer zur Aufnahme von Sternspektren. Häufig werden Echelle Gitter auch im Bereich der analytischen Chemie z.B. in „LIBS“- oder „RAMAN“-Spektrometern eingesetzt. Hohe spektrale Auflösung bei kompakter Bauweise sind hier wichtige Pluspunkte dieser Gitter.

Als „Grism“ bezeichnet man eine Kombination aus Gitter und Prisma. Das Licht fällt im Einsatz eines solchen Grism durch ein Prisma und wird anschließend bzw. vorher an einem Beugungsgitter in Transmission gebeugt. Zum Einsatz kommt diese Komponente z.B. bei Limitierungen vom verfügbaren Platz oder speziellen Anforderungen an den Strahlengang. Ein Grism kann durch die Optimierung und Abstimmung von Brechungsindizes, Winkeln und Anzahl der Gitterfurchen den gebeugten Strahl einer definierten Wellenlänge „in Linie“ zum einfallenden Strahl erzeugen.

Mosaikgitter finden ihren Anwendung meist im Bereich der Astronomie. Hier werden zwei einzelne Gitter zusammengestzt um die bei der Herstellung von Gittern gesetzten Grenzen zu erweitern und die aktive Gitterfläche zu vergrössern. Eine Herausforderung bei der Fertigung solcher Gitter ist die Ausrichtung der beiden Gitter zueinander.

  • Optische Gitter werden als dispersive Elemente in unterschiedlichen Applikationsbereichen eingesetzt.

    RGL entwickelt und fertigt neben den Standardgittern auch Sonderformen.

    Echelle Gitter sind eine Sonderform der planen Reflexionsgitter. Bei den Echelle Gittern wird die kleine steile Flanke der Furche für die Reflexion und Interferenz genutzt. Daraus resultieren hohe Blaze Winkel im typischen Bereich von 60° bis 75°. Wir bieten Echelle Gitter mit Blaze Winkeln von 32° bis 80,7° an. Die Furchendichten liegen relativ niedrig im Bereich von 13 bis 316 Linien/mm. Diese Gitter werden in hohen Beugungsordnungen eingesetzt und erreichen hohe

    Auflösungen und eine hohe Beugungseffizienz in einem engen Wellenlängenbereich. Applikationen mit Nutzung bis zur 100ten Ordnung sind hier keine Seltenheit. Meist wird ein zweites Gitter oder eine andere optische Komponente zur Trennung der Ordnungen eingesetzt. Typische Einsatzgebiete sind Spektrometer zur Aufnahme von Sternspektren. Häufig werden Echelle Gitter auch im Bereich der analytischen Chemie z.B. in „LIBS“- oder „RAMAN“-Spektrometern eingesetzt. Hohe spektrale Auflösung bei kompakter Bauweise sind hier wichtige Pluspunkte dieser Gitter.

    Als „Grism“ bezeichnet man eine Kombination aus Gitter und Prisma. Das Licht fällt im Einsatz eines solchen Grism durch ein Prisma und wird anschließend bzw. vorher an einem Beugungsgitter in Transmission gebeugt. Zum Einsatz kommt diese Komponente z.B. bei Limitierungen vom verfügbaren Platz oder speziellen Anforderungen an den Strahlengang. Ein Grism kann durch die Optimierung und Abstimmung von Brechungsindizes, Winkeln und Anzahl der Gitterfurchen den gebeugten Strahl einer definierten Wellenlänge „in Linie“ zum einfallenden Strahl erzeugen.

    Mosaikgitter finden ihren Anwendung meist im Bereich der Astronomie. Hier werden zwei einzelne Gitter zusammengestzt um die bei der Herstellung von Gittern gesetzten Grenzen zu erweitern und die aktive Gitterfläche zu vergrössern. Eine Herausforderung bei der Fertigung solcher Gitter ist die Ausrichtung der beiden Gitter zueinander.

  • Echellegitter:

    • Standardgrößen: 50 x 100 mm2 bis 320 x 420 mm2 (Substratfläche)
    • Furchendichte: 13,3 Linien/mm bis 316 Linien/mm
    • Substratmaterial: „low thermal expansion“-Gläser
    • Beschichtungen: Aluminium, Gold, MgF2


    Grisms, Mosaikgitter:

    • auf Anfrage nach Erstellung eines Anforderungprofils
  • kundenspezifische Gitter für OEM-Kunden