CalCommander-Software – universelles Tool für alle Applikationsbereiche
Standardpakte für Steuerung/Auswertung und spezielle teils optionale Softwarepakete z.B. für die Simulation
Die CalCommander Basissoftware und insbesondere die optionalen Softwarepaekte sind exakt auf die Bedürfnisse von Industrie und Forschung im Bereich Zement/Mörtel/Beton zugeschnitten. Von der Qualitätskontrolle über die Optimierung bestehender sowie zur Entwicklung neuer innovativer Formulierungen geben sie dem Anwender alle notwendigen Tools an die Hand.
Die Flexical Software dehnt die Einsatzbereiche der Software in die Felder Biowissenschaften und allgemeine Materialforschung aus.

Calmetrix CalCommander I-Cal Logger: Die I-Cal Logger Software steuert die Kalorimeter-Systeme. Der Anwender kann die Aufzeichnung starten oder stoppen und weitere relevante Daten für das Experiment erfassen, die zusammen mit der Wärmeflusskurve gespeichert werden. I-Cal Logger protokolliert und stellt online den Wärmefluss und die Hydratationsenergie als Absolutwerte oder normiert auf die Einwaage von reinem Zement oder der Gesamtmasse des zementartigen Materials dar. Während der Datenaufzeichnung können Zwischenberichte erstellt werden.

Calmetrix CalCommander I-Cal Reports: I-Cal Reports wird verwendet, um Kurven aus abgeschlossenen Experimenten abzurufen, Teile der Messkurve für eine detailliertere Analyse zu vergrößern, umfassende Berichte zu erstellen oder Diagramme als Bilder zu speichern. Die Diagramme können als Wärmefluss oder Hydratationsenergie als Absolutwerte oder normiert auf das Einheitsgewicht von Zement oder zementartigem Material angezeigt werden. Man kann die Daten zusätzlich in ein Format exportieren, das mit Tabellenkalkulationsprogrammen wie Microsoft Excel oder OpenOffice kompatibel ist.

Calmetrix CalCommander I-Cal Set: Mit dem Softwarepaket I-Cal Set können Sie die Abbindezeiten direkt aus den Wärmeflusskurven ableiten. Basierend auf der bewährten „Fractions“-Methode, ist es schnell einzurichten und einfach zu bedienen. Benutzer können Korrelationsdateien für gegebene Mischungsdesigns zur Feinabstimmung der Ergebnisse erstellen. Die Software stellt auch eine grafische Darstellung des Zeitfensters der Aushärtung für jede untersuchte Mischung zur Verfügung.

Calmetrix CalCommander I-Cal Strength: I-Cal Strength kann auf zwei Arten verwendet werden:

1. Vorhersage der Druckfestigkeit ohne physikalische Prüfung. Das Softwaremodul I-Cal Strength hilft dabei, die Korrelation zwischen der kalorimetrischen Wärmeflusskurve einer bestimmten Mischung und den Druckfestigkeitswerten des abgebundenen / ausgehärteten Materials herzustellen. Diese Korrelation wird dann verwendet, um die Druckfestigkeit jedes Mal vorherzusagen, wenn Tests mit demselben Mischungsdesign durchgeführt werden.

2. Führen Sie eine physikalische Druckfestigkeitsprüfung für einige Aushärtungszeiten durch und verwenden Sie die kalorimetrische Wärmeflusskurve, um die Festigkeit bei anderen Aushärtungszeiten abzuschätzen. Dies hilft, die Kostenbelastung für physikalische Tests zu verringern oder Werte der Druckfestigkeit zu erhalten, wenn physikalische Tests in der Regel nicht durchgeführt werden, z.B. nachts oder am Wochenende.

Calmetrix CalCommander I-Cal AE: AE = Aktivierungsenergie wird häufig in Vorhersagen basierend auf dem Reifegrad des Abbindens von Beton verwendet, um auf die Neigung zu Rissen oder einer Druckfestigkeitserhöhung zu schließen. I-Cal AE bestimmt die Aktivierungsenergie einer überwiegend auf Portlandzement basierenden Mischung oder einer hochvolumigen Puzzolanmischung oder auch von alkalisch aktivierten Systemen wie Geopolymere.I-Cal AE stellt auch den Arrhenius-Plot dar, der schnell das Verhalten einer bestimmten Mischung und ihre Empfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen charakterisiert.

Calmetrix CalCommander I-Cal HoH: I-Cal HoH (HoH = Heat of Hydration / Hydratationswärme) wird verwendet, um den genauen Wert der Hydratationswärme eines Zements oder zementartigen Systems zu bestimmen. Der Benutzer hat die Möglichkeit, Eingabefelder, Berechnungen und Berichte zu verwenden, die für die Verwendung mit der Norm ASTM C1702 ausgelegt sind.

Calmetrix CalCommander I-Cal SO3: I-Cal SO3 ist eine Anwendung, die kalorimetrische Wärmeflusskurven zur Sulfatoptimierung von Zement verwendet. Sie basiert auf der Norm ASTM C563 und verwendet die Hydratationswärme als Proxy für die Druckfestigkeit.

Der Einsatz von I-Cal SO3 macht die kontinuierliche Qualitätskontrolle des SO3-Gehalts für einen Zementhersteller sehr einfach, da arbeitsintensive und kostspielige Druckfestigkeitsprüfungen vermieden oder zumindest reduziert werden können.

  • Calmetrix CalCommander I-Cal Logger: Die I-Cal Logger Software steuert die Kalorimeter-Systeme. Der Anwender kann die Aufzeichnung starten oder stoppen und weitere relevante Daten für das Experiment erfassen, die zusammen mit der Wärmeflusskurve gespeichert werden. I-Cal Logger protokolliert und stellt online den Wärmefluss und die Hydratationsenergie als Absolutwerte oder normiert auf die Einwaage von reinem Zement oder der Gesamtmasse des zementartigen Materials dar. Während der Datenaufzeichnung können Zwischenberichte erstellt werden.

    Calmetrix CalCommander I-Cal Reports: I-Cal Reports wird verwendet, um Kurven aus abgeschlossenen Experimenten abzurufen, Teile der Messkurve für eine detailliertere Analyse zu vergrößern, umfassende Berichte zu erstellen oder Diagramme als Bilder zu speichern. Die Diagramme können als Wärmefluss oder Hydratationsenergie als Absolutwerte oder normiert auf das Einheitsgewicht von Zement oder zementartigem Material angezeigt werden. Man kann die Daten zusätzlich in ein Format exportieren, das mit Tabellenkalkulationsprogrammen wie Microsoft Excel oder OpenOffice kompatibel ist.

    Calmetrix CalCommander I-Cal Set: Mit dem Softwarepaket I-Cal Set können Sie die Abbindezeiten direkt aus den Wärmeflusskurven ableiten. Basierend auf der bewährten „Fractions“-Methode, ist es schnell einzurichten und einfach zu bedienen. Benutzer können Korrelationsdateien für gegebene Mischungsdesigns zur Feinabstimmung der Ergebnisse erstellen. Die Software stellt auch eine grafische Darstellung des Zeitfensters der Aushärtung für jede untersuchte Mischung zur Verfügung.

    Calmetrix CalCommander I-Cal Strength: I-Cal Strength kann auf zwei Arten verwendet werden:

    1. Vorhersage der Druckfestigkeit ohne physikalische Prüfung. Das Softwaremodul I-Cal Strength hilft dabei, die Korrelation zwischen der kalorimetrischen Wärmeflusskurve einer bestimmten Mischung und den Druckfestigkeitswerten des abgebundenen / ausgehärteten Materials herzustellen. Diese Korrelation wird dann verwendet, um die Druckfestigkeit jedes Mal vorherzusagen, wenn Tests mit demselben Mischungsdesign durchgeführt werden.

    2. Führen Sie eine physikalische Druckfestigkeitsprüfung für einige Aushärtungszeiten durch und verwenden Sie die kalorimetrische Wärmeflusskurve, um die Festigkeit bei anderen Aushärtungszeiten abzuschätzen. Dies hilft, die Kostenbelastung für physikalische Tests zu verringern oder Werte der Druckfestigkeit zu erhalten, wenn physikalische Tests in der Regel nicht durchgeführt werden, z.B. nachts oder am Wochenende.

    Calmetrix CalCommander I-Cal AE: AE = Aktivierungsenergie wird häufig in Vorhersagen basierend auf dem Reifegrad des Abbindens von Beton verwendet, um auf die Neigung zu Rissen oder einer Druckfestigkeitserhöhung zu schließen. I-Cal AE bestimmt die Aktivierungsenergie einer überwiegend auf Portlandzement basierenden Mischung oder einer hochvolumigen Puzzolanmischung oder auch von alkalisch aktivierten Systemen wie Geopolymere.I-Cal AE stellt auch den Arrhenius-Plot dar, der schnell das Verhalten einer bestimmten Mischung und ihre Empfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen charakterisiert.

    Calmetrix CalCommander I-Cal HoH: I-Cal HoH (HoH = Heat of Hydration / Hydratationswärme) wird verwendet, um den genauen Wert der Hydratationswärme eines Zements oder zementartigen Systems zu bestimmen. Der Benutzer hat die Möglichkeit, Eingabefelder, Berechnungen und Berichte zu verwenden, die für die Verwendung mit der Norm ASTM C1702 ausgelegt sind.

    Calmetrix CalCommander I-Cal SO3: I-Cal SO3 ist eine Anwendung, die kalorimetrische Wärmeflusskurven zur Sulfatoptimierung von Zement verwendet. Sie basiert auf der Norm ASTM C563 und verwendet die Hydratationswärme als Proxy für die Druckfestigkeit.

    Der Einsatz von I-Cal SO3 macht die kontinuierliche Qualitätskontrolle des SO3-Gehalts für einen Zementhersteller sehr einfach, da arbeitsintensive und kostspielige Druckfestigkeitsprüfungen vermieden oder zumindest reduziert werden können.

  • Mindestanforderungen an die Hardware: Windows XP oder höher, 2 GB RAM, 250MB Festplattenspeicher, Bildschirmauflösung 1024x768 oder höher
  • • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal Logger

    • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal Reports

    • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal Set

    • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal Strength

    • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal AE

    • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal HoH

    • Softwarepaket Calmetrix CalCommander I-Cal SO3