Aplikationen „Büchi Gasdosiersystem: MSR Komponenten“







Liste der Applikationen...                                              Zurück zur Applikationsauswahl


Glasanlagen für Solid Phase Reaktionen
In Analogie zur Kristallisation entstehen bei Solid-Phase Reaktionen aus zwei oder mehreren Verbindungen, Molekülen unter gewissen äußeren Voraussetzungen (Druck, Temperatur, mechanischer Energieeintrag ...) eine chemische Verbindung welche sich als Feststoff (Kristall) von einer Flüssigkeit unter zu Hilfenahme z.B. eines Filters abtrennen lässt. Bei der Wahl des Apparates werden je nach Produkteigenschaften (Viskosität, Fliessverhalten, Feststoffanteil, Dichte, ect.) unterschiedliche Apparatekomponenten verwendet. Im Fokus der Entscheidungsfindung stehen Materialart, Volumen, Druck- bzw. Temperaturbeständigkeit, Vakuumtauglichkeit. Wesentliche Punkte in Hinblick auf den Kristallisationserfolg haben Rührerart, Drehzahl und Drehmoment des Antriebes, Temperiermöglichkeit, Kälteleistung. Im Solid-Phase Reaktor gibt es in der Regel ein integriertes Filterelement welches die Fest-Flüssig-Trennung direkt nach der Entstehung des Feststoffes im gleichen Apparat ermöglicht.

Ausrührgefässe für Kristallisationsreaktionen
Bei einer Kristallisation entsteht aus zwei oder mehreren Verbindungen, Molekülen unter gewissen äußeren Voraussetzungen (Druck, Temperatur, mechanischer Energieeintrag ...) eine chemische Verbindung welche sich als Feststoff (Kristall) von einer Flüssigkeit unter zu Hilfenahme z.B. eines Filters abtrennen lässt. Bei der Wahl des Kristallisationsapparates werden je nach Produkteigenschaften (Viskosität, Fliessverhalten, Feststoffanteil, Dichte, ect.) unterschiedliche Apparatekomponenten verwendet. Im Fokus der Entscheidungsfindung zum idealen Apparates stehen Materialart, Volumen, Druck- bzw. Temperaturbeständigkeit, Vakuumtauglichkeit. Wesentliche Punkte in Hinblick auf den Kristallisationserfolg haben Rührerart, Drehzahl und Drehmoment des Antriebes, Temperiermöglichkeit, Kälteleistung, Wärmeleistung.

Glasanlagen für das Kilolabor bis 15 Liter
In einem Kilolabor werden in der Regel Produktmengen zwischen einem und hundert Kilo hergestellt. Das Ziel dieser Herstellung kann sehr unterschiedlich sein, z.B. kann damit die Musterbereitstellung bedient oder eine Kleinst- und Spezialproduktion abgedeckt werden. Die Apparateauswahl richtet sich nach den gängigen Produktionsapparaten / Herstellverfahren der Unternehmung. Zum Beispiel werden im Bereich der Pharmaentwicklung (API, API´s) Rührkressel aus Glas, Emaille und anderen Wekstoffen genutzt. In diesem, hier Pharma - Umfeld sind die Apparate speziell in Hinblick auf den Opperatorschutz und auf eine GMP gerechte bzw. FDA- konforme Handhabung ausgerichtet. Regularien, wie z.B. die ATEX Regularien können die Apparateauswahl und deren Komponenten beeinflussen.

Glasapparate zum Trennen von festen und flüssigen Bestandteilen
Der Begriff Filtration umschreibt die Fest-Flüssigtrennung unter Verwendung eines siebähnlichen Trennwerkzeuges welches die festen Bestandteile zurückhält und das Fluid passieren lässt. Bei der Auswahl des Filterapparates sind folgende Eigenschaften wesentlich: Materialart (z.B. PTFE, Glas, Emaille, Edelstahl), Volumen, Betriebsart (diskontinuierlich / kontinuierlich), Temperatur- und Druckbeständigkeit, Vakuumtauglichkeit. Folgende Appartekomponenten werden durch die oben genannten Überlegung beeinflusst: Filtergefäß, Filterplatte bzw. Filterflies (Maschenweite), Rührerdurchführung (für Hand- oder Fremdantrieb), Temperiermantel, Ablaufhahn, Auffanggefäß, Glasaufbau für Reflux oder Destillation Gestellvariante mit Austragshilfe.


Produkte zu diesen Applikationen:


Büchi MSR-Komponenten
Messen-Steuern- Regeln an Glasapparaturen in der Verfahrenstechnik