ARV-310 / ARV-310LED
Mischen und Entgasen in einem Arbeitsschritt, unterstützt durch integrierte Vakuumpumpe
Hocheffizienter Vakuum-Labormischer: ermöglicht berührungsloses Mischen, Dispergieren und Entgasen mit integrierter Vakuumpumpe direkt im Becher ohne Rührorgan! Durch die wirkende Zentrifugalkraft wird ein Schäumen des Mediums effektiv unterbunden. Dank integrierter Vakuumpumpe werden auch kleinste Luftblasen ausgetrieben

Der ARV-310 ist ein kontaktloser Vakuum-Planeten-Zentrifugal-Mischer zum Mischen, Dispergieren und Entgasen von Material in einem einzigen Arbeitsschritt und innerhalb von kurzer Zeit.

Dieser hocheffiziente Mischvorgang resultiert aus der Überlagerung zweier Bewegungen des Mischbehälters – einer Zentrifugal- und einer Rotationsbewegung. Da die Technik ohne Rührer auskommt erfolgt auch keine Zerstörung des Probenmaterials z.B. von faserförmigen oder mikrogekapselten Komponenten durch Rührorgane.

Um Gasblasen unter 10µm bzw. bei höheren Viskositäten zu entfernen (z.B. bei Epoxy-Harzen, Silikonen oder anderen, schnell aushärtenden Klebesystemen) wird herkömmlich auf externe Vakuumkammern und einen getrennten Arbeitsschritt zurückgegriffen. Ein wesentlicher Vorteil der Thinky-Vakuum-Mischer besteht darin, dass der Anwender in einem Schritt und demselben Behälter mischen und entgasen kann. Durch das kontinuierliche Umwälzen der Probe erhöht sich die Effektivität des Entgasens zudem beträchtlich. Häufig ist der Unterschied erst unter dem Mikroskop sichtbar – hier lohnt sich ein genauerer Blick!
Die Vakuumpumpe ist bis 7 mbar spezifiziert und ist bei diesem Gerät vollständig in das Gehäuse und die Elektronik der Regelung integriert. Dies bietet verschiedene Vorteile wie z.B. ein besonders leiser Betrieb, die Ersparnis von Arbeitsfläche oder optimale Druckregelung mit kurzen Schlauchlängen. Wir verbauen hochwertige Vakuumpumpen nach Drehschieberprinzip vom deutschen Markenhersteller die Ihre Robustheit unzählige Male im Feld bewiesen haben. Neben einer zuverlässig wirkenden Dichtfläche an der Vakuumkammer, wurde ein transparenter Deckel verbaut – damit lässt sich auf einen Blick feststellen, ob der gewählte Druck unterhalb des Dampfdrucks einer Komponente innerhalb der Probe liegt. Die Scheibe würde innerhalb kürzester Zeit durch die kondensierenden Dämpfe beschlagen.
Falls sich kondensierende Gase nicht vermeiden lassen, so lässt sich einfach eine Kühlfalle außen am Gehäuse anbringen.

Auch Medien die unter Vakuum zum Schäumen neigen, können problemlos verarbeitet werden, da dies durch die wirkende Zentrifugalkraft effektiv unterbunden wird.

Eine spezielle Variante die wir separat anbieten ist der ARV-310LED. Dieses Gerät wurde in Hinsicht auf die besonderen Anforderungen der LED-Pasten-Produktion konzipiert. Wesentliche Unterschiede sind das mechanische Getriebe für höchste Standzeiten im harten Produktionsalltag, die angepasste Drehzahl und das Übersetzungsverhältnis zwischen den beiden Drehbewegungen. Letzteres basiert auf der Erfahrung unserer Kunden in der Wirtschaft und hat sich als optimal für das Mischen von schweren Pulverstoffen wie z.B. Phosphor in niedrigviskose Silikonpasten erwiesen.

Der gesamte Ablauf erfolgt programmgesteuert. Sie können bis zu 9 Mischprogramme die sich aus bis zu 5 Schritten, bestehend aus Drehzahl, Zeit und Druck, zusammensetzen dürfen.

  • Der ARV-310 ist ein kontaktloser Vakuum-Planeten-Zentrifugal-Mischer zum Mischen, Dispergieren und Entgasen von Material in einem einzigen Arbeitsschritt und innerhalb von kurzer Zeit.

    Dieser hocheffiziente Mischvorgang resultiert aus der Überlagerung zweier Bewegungen des Mischbehälters – einer Zentrifugal- und einer Rotationsbewegung. Da die Technik ohne Rührer auskommt erfolgt auch keine Zerstörung des Probenmaterials z.B. von faserförmigen oder mikrogekapselten Komponenten durch Rührorgane.

    Um Gasblasen unter 10µm bzw. bei höheren Viskositäten zu entfernen (z.B. bei Epoxy-Harzen, Silikonen oder anderen, schnell aushärtenden Klebesystemen) wird herkömmlich auf externe Vakuumkammern und einen getrennten Arbeitsschritt zurückgegriffen. Ein wesentlicher Vorteil der Thinky-Vakuum-Mischer besteht darin, dass der Anwender in einem Schritt und demselben Behälter mischen und entgasen kann. Durch das kontinuierliche Umwälzen der Probe erhöht sich die Effektivität des Entgasens zudem beträchtlich. Häufig ist der Unterschied erst unter dem Mikroskop sichtbar – hier lohnt sich ein genauerer Blick!
    Die Vakuumpumpe ist bis 7 mbar spezifiziert und ist bei diesem Gerät vollständig in das Gehäuse und die Elektronik der Regelung integriert. Dies bietet verschiedene Vorteile wie z.B. ein besonders leiser Betrieb, die Ersparnis von Arbeitsfläche oder optimale Druckregelung mit kurzen Schlauchlängen. Wir verbauen hochwertige Vakuumpumpen nach Drehschieberprinzip vom deutschen Markenhersteller die Ihre Robustheit unzählige Male im Feld bewiesen haben. Neben einer zuverlässig wirkenden Dichtfläche an der Vakuumkammer, wurde ein transparenter Deckel verbaut – damit lässt sich auf einen Blick feststellen, ob der gewählte Druck unterhalb des Dampfdrucks einer Komponente innerhalb der Probe liegt. Die Scheibe würde innerhalb kürzester Zeit durch die kondensierenden Dämpfe beschlagen.
    Falls sich kondensierende Gase nicht vermeiden lassen, so lässt sich einfach eine Kühlfalle außen am Gehäuse anbringen.

    Auch Medien die unter Vakuum zum Schäumen neigen, können problemlos verarbeitet werden, da dies durch die wirkende Zentrifugalkraft effektiv unterbunden wird.

    Eine spezielle Variante die wir separat anbieten ist der ARV-310LED. Dieses Gerät wurde in Hinsicht auf die besonderen Anforderungen der LED-Pasten-Produktion konzipiert. Wesentliche Unterschiede sind das mechanische Getriebe für höchste Standzeiten im harten Produktionsalltag, die angepasste Drehzahl und das Übersetzungsverhältnis zwischen den beiden Drehbewegungen. Letzteres basiert auf der Erfahrung unserer Kunden in der Wirtschaft und hat sich als optimal für das Mischen von schweren Pulverstoffen wie z.B. Phosphor in niedrigviskose Silikonpasten erwiesen.

    Der gesamte Ablauf erfolgt programmgesteuert. Sie können bis zu 9 Mischprogramme die sich aus bis zu 5 Schritten, bestehend aus Drehzahl, Zeit und Druck, zusammensetzen dürfen.

  • Drehzahl, UPM (Zentrifugalbewegung): 200-2.000
    Drehzahl, UPM (Eigenrotation): 100-1.000
    Erreichbares Vakuum: 7 mbar
    Anzahl Speicherplätze: 9
    Anzahl Schritte pro Speicherplatz: 5
    Maximale Kapazität (brutto): 310g / 250 ml
    Maximale Kapazität (netto): 250 g / 200 ml
    Gerätegewicht: ca. 90 kg
    Besonderheiten: Integrierte Vakuumpumpe, Sichtfenster, Kältefalle montierbar

  • • Option: Gewährleistungsverlängerung

    • Option: Kabelfernbedienung

    Adapter und Becher

    • Option: Ansaugstutzen auf Gehäuseaußenseite verlegen um Inertgas ansaugen zu können für Überlagerung der Probe.

    • Option: Abgasstutzen der Vakuumpumpe auf Gehäuseaußenseite legen (Reinraumanwendungen)