• tinyclave – guter Durchblick bei geringem Volumen
  • austauschbare Reaktoren und Inliner - tinyclave Reaktor mit geringem Volumen
  • austauschbare Reaktoren am gleichen Deckel/Aufbau
Tinyclave
Sichere Anwendungen mit Glasreaktoren bis 10bar.
Flexibles Kleinreaktorsystem zur Durchführung der verschiedensten Anwendungen. Der Borosilikat-Glasreaktor zeichnet sich durch eine hohe Säurebeständigkeit aus und ermöglicht visuelle Prozesskontrolle und Überwachung.
Die 10 bar Glasreaktoren sind zwischen 10 und 25ml erhältlich und optional auch gegen Stahlreaktoren bis 100bar austauschbar. Um die Korrosionsbeständigkeit auch bei Stahlreaktoren zu verbessern, sind optional auch PTFE Inliner erhältlich.
  • Kleinreaktorsystem zur Durchführung der verschiedensten Anwendungen.

    Der Borosilikat-Glasreaktor zeichnet sich durch eine hohe Säurebeständigkeit aus und ermöglicht visuelle Prozesskontrolle und Überwachung.
    Die 10 bar Glasreaktoren sind zwischen 10 und 25ml erhältlich und optional auch gegen Stahlreaktoren bis 100bar austauschbar. Um die Korrosionsbeständigkeit auch bei Stahlreaktoren zu verbessern, sind optional auch PTFE Inliner erhältlich.
    Die Temperierung der einwandigen Reaktoren wird häufig mit kombinierten Heiz-Magnetplatten durchgeführt, um mittels eines Rührstabes auch die nötige Durchmischung zu erreichen.
    Der Deckelaufbau kann nach Ihren Wünschen angepasst werden. Über die zwei Deckelöffnungen können über Verteiler Druckreaktorzubehör und Sensoren am tinyclave angebracht werden.

  • Volumen: 10 ml, 25 ml
    Druck: -1 bis 10 (100) bar
    Temperatur: bis 200 (250) °C
    Verschlussart: Schraubverschluss

  • • Typ 3 Stahlreaktoren für Anwendungen mit höheren Drücken und Temperaturen bis Standard 100 bar und 250°C, höhere auf Anfrage

    • Die modulare Bauweise ermöglicht die Anpassung des Reaktors für neue spezifische Anwendungen jederzeit – ein breites Spektrum an Zubehör z.B. zur Zudosierung von Gas ist standardmässig erhältlich.

    • Austauschbare Glasreaktoren von 10-25ml ermöglichen auch Tests mit kleineren bzw. größeren Mengen. Scale-up

    • Mit hitzebeständigen Armaturen können Katalysator-Screenings auch mit mehreren Systemen gleichzeitig in einem Ofen durchgeführt werden.

    • Durch die Verwendung eines Septum-Adapters sind eine Kleinmengendosierung und eine Probenahme möglich.

C3 Prozess-
und Analysentechnik GmbH

Peter-Henlein-Straße 20
D-85540 Haar b. München
Telefon (089) 45 60 06 70
Telefax (089) 45 60 06 80
info@c3-analysentechnik.de